Home > Presse > 
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Bei Amazon einkaufen für einen guten Zweck

Wer Amazon-Kunde ist, kann – ohne auch nur einen Cent draufzuzahlen – die Palliativstationen des Marienhospitals unterstützen. Amazon spendet jedes Mal 0,5 Prozent des Kaufpreises.

Auf den Palliativstationen des Marienhospitals Stuttgart werden schwerstkranke und sterbende Patienten betreut. Die Arbeit der beiden Stationen wird durch einen Verein gefördert, der unter anderem zusätzliche Personalstellen finanziert.
    Wer den Fördervein unterstützen möchte und Kunde beim Onlinehändler Amazon ist, kann das jetzt tun, ohne extra zu zahlen oder andere Nachteile zu haben. Dafür gibt man im Browser die Adresse smile.amazon.de ein. Auf der Seite wählt man sich mit seinen normalen Amazon-Anmeldedaten ein. Dann öffnet sich ein Fenster, in dessen Suchfeld das Wort „Palliativverein“ eingeben werden muss. Die wenigen noch nötigen nächsten Schritte sind selbsterklärend. Danach läuft der Einkauf wie gewohnt.

Nur „qualifizierte“ Artikel

Amazon zahlt die 0,5 Prozent zwar „aus eigener Tasche“, aber das Unternehmen erhofft sich natürlich, dass mehr Menschen dort einkaufen. Wichtig ist, dass man bei jedem Einkauf über smile.amazon auf die Seite des Versandhändlers gelangt, weil dieser nur dann Spendengeld abführt. Ob man alles richtig gemacht hat, erkennt man daran, dass oben links unter dem Suchen-Fenster „Ausgewählt: Palliativverein Marienhospital Stuttgart“ zu lesen ist. Zu beachten gilt, dass nicht das gesamte Amazon-Sortiment smile-berechtigt ist. Berechtigte Produkte erkennt man am Schriftzug „Qualifiziert für smile amazon.de“.

18.07.2017

© Marienhospital Stuttgart 2017. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap