Home > Presse > 
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Asthma: Marienhospital informiert über neue Behandlungsmöglichkeiten

Am 28. April ist Weltasthmatag.

Rund sechs Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Asthma. Das Marienhospital Stuttgart und das Facharztzentrum „Ambulante Pneumologie mit Allergiezentrum“ (BAG) informieren am Weltasthmatag über neue Forschungsergebnisse und Behandlungsmöglichkeiten. Die Veranstaltung findet am Samstag, den 28. April, von 9.00 bis 13.00 Uhr im TREFFPUNKT Rotebühlplatz in Stuttgart statt.

   Nicht jede Atemnot oder Atemwegserkrankung ist gleich Asthma. Fünf bis zehn Prozent erfüllen jedoch die Kriterien eines schwer behandelbaren Asthmas. Doch durch neue Forschungsergebnisse und Behandlungsmöglichkeiten lassen sich auch hier Erfolge erreichen, die noch vor Jahren unmöglich erschienen. 

   Die Vorträge bei der Veranstaltung befassen sich mit folgenden Themen: Was ist Asthma und wie erkenne ich es? Was können wir aus der Asthma-und Allergieepidemie lernen? Nicht alles was pfeift ist Asthma. Was aus Asthma werden kann. Referenten sind die die Ärzte Dr. Joachim Glockner und  Daniela Protzer vom Marienhospital Stuttgart sowie Dr. Rainer Ehmann und Dr. Frank Heimann vom Facharztzentrum „Ambulante Pneumologie mit Allergiezentrum (BAG). Auf Wunsch können Besucher ihre Lungenfunktion ermitteln lassen. Informationen zu Atemtechnik und Sport bei Asthma stehen ebenfalls auf dem Programm des Informationstages. 

   Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Informationstag „10 Jahre Netzwerk Schweres Asthma Stuttgart“

Samstag, 28. April, 9.00 bis 13.00 Uhr

Veranstaltungsort:
Volkshochschule Stuttgart
TREFFPUNKT Rotebühl
Robert-Bosch-Saal
Rotebühlplatz 28
0173 Stuttgart

11.04.2018

© Marienhospital Stuttgart 2018. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap