Home > Presse > 
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Osteoporosetag am 21.10.2017

Am Samstag, 21. Oktober 2017, findet der 4. Stuttgarter Osteoporosetag von 13.00 bis 17.00 Uhr im Eingangsbereich des Marienhospitals (Böheimstraße 37, 70199 Stuttgart) statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht nötig. 

Osteoporose ist eine Alterserkrankung des Knochens, die ihn anfällig für Brüche macht. Durch eine Verringerung der Masse und eine Veränderung der Struktur verliert der Knochen an Stabilität. Insbesondere ältere Frauen sind von „Knochenschwund“ betroffen. Wertvolle Informationen und Tipps rund um das Thema Osteoporose erhalten Interessierte beim Stuttgarter Osteoporosetag am 21. Oktober im Marienhospital.

Veranstaltungsprogramm
Von 13.00 bis 17.00 Uhr sind Patienten, Angehörige und Interessierte eingeladen, sich uber Osteoporose (Knochenschwund) zu informieren. Besucher können von 14.00 bis 15.00 Uhr in einer Sprechstunde ihre Fragen zu dieser Knochenerkrankung stellen. Anschließend informieren Experten von 15.00 bis 16.00 Uhr in Vorträgen uber folgende Themen: „Wie entsteht Osteoporose und wie kann man sie behandeln?“, „Stürze vermeiden - Brüche vermeiden“, „Vitamin D und Kalzium - die richtige Ernährung“, „Rheuma und Osteoporose" und „Gelenkprothesen bei Osteoporose - geht das?“ Außerdem bekommen die Teilnehmer Tipps von Experten zur Krankheit und können an einem Gewinnspiel mit Fitness-Preisen teilnehmen. Physiotherapeuten zeigen Interessierten Sportübungen zum Vorbeugen und bei Osteoporose. 

Veranstalter des Infotags

Der Osteoporosetag wird von der Ärzteschaft Stuttgart, dem MEDI Verbund, dem Bundesverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie (BVOU), den regionalen Expertenkreisen Osteoporose Deutschland e. V. (REKO-Gruppe), dem Robert-Bosch-Krankenhaus Stuttgart und dem Marienhospital Stuttgart veranstaltet.

06.10.2017

© Marienhospital Stuttgart 2017. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap