Home > Presse > 
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Umbau der Palliativstationen des Marienhospitals – Die ersten Patienten seit 7. Februar in neuen Räumen

So werden die Patientenzimmer nach dem Umbau der Palliativstationen aussehen (Computergrafik).

Zur Finanzierung der Baumaßnahmen ist das Marienhospital auf Spendeneinnahmen in Höhe von 250.000 Euro angewiesen. 160 000 Euro Spenden fehlen noch.

Kosten für Um- und Neubau
Die Palliativstationen des Marienhospitals waren 1992 eine der bundesweit ersten zwölf Spezialstationen, die sich um die Behandlung von schwerstkranken und sterbenden Patienten bemühten, bei denen eine Heilung als ausgeschlossen gilt. Jetzt werden die Räumlichkeiten der beiden Zehnbettenstationen aufwendig um- und neugebaut. Der Neubau wird 4,5 Millionen Euro kosten, von denen das Land 2,5 Millionen übernimmt, sodass das Marienhospital 2 Millionen selbst zahlen muss. Zur Finanzierung der Baumaßnahmen ist das Krankenhaus auf Spendeneinnahmen in Höhe von 250.000 Euro angewiesen.

Neuerungen auf den Stationen
Am 7. Februar wurde die modernisierte Station im Gebäude St. Veronika von den Patienten bezogen. Die Station verfügt über zehn helle und freundliche Zimmer mit Toilette und Dusche. Es gibt Einzel- und ein Familienzimmer. Neu gestaltet worden sind auch Aufenthaltsräume, Stationszimmer, Flure und ein Raum, in dem Angehörige von verstorbenen Patienten Abschied nehmen können. Die beiden Palliativ-Stationen  sollen nach Ende der Neu- und Umbauphase auf der gemeinsamen Ebene VL5 untergebracht sein. Bislang waren sie räumlich getrennt. Jetzt wird die zweite Palliativstation modernisiert. Ende 2018 soll auch diese Station fertiggestellt sein.

Spendenaufruf des Palliativ-Fördervereins
Der Stuttgarter Unternehmer Helmut Nanz gehört zum Vorstand des Palliativ-Fördervereins, der die beiden Stationen mit Spendengelder unterstützt. Er wirbt in einem in der Vorweihnachtszeit erschienenen Infoblatt um Spenden für den Bau. 90.000 Euro an Spenden sind dadurch inzwischen eingegangen, es fehlen aber noch weitere 160.000 Euro. Der Spendenaufruf von Helmut Nanz und Informationen zu weiteren Möglichkeiten, den Förderverein zu unterstützen, gibt es im Internet unter www.palliativ-stuttgart.de.

Mit Einkäufen bei Amazon die Palliativstationen unterstützen
Kunden des Onlinekaufhauses Amazon können den Neubau der Palliativstationen zudem jetzt mit jedem Einkauf unterstützen, ohne dafür selbst etwas zahlen zu müssen. Wer sich auf der Seite www.smile.amazon.de mit seinen normalen Amazon-Nutzerdaten einloggt, und in einer Auswahlzeile "Palliativverein Marienhospital Stuttgart" eingibt, unterstützt den Verein automatisch mit jedem Einkauf. Amazon spendet bei den meisten Artikeln 0,5 Prozent der Einkaufssumme an die ausgewählte Organisation. Spendenkonto Palliativförderverein: Schwäbische Bank Stuttgart, IBAN: DE81 6002 0100 0000 0023 95.

08.02.2018

© Marienhospital Stuttgart 2018. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap