Home > Presse > Gelübdeerneuerung Ostern 2017
  Schrift     Kontrast   Drucken   Schließen  

Die Gelübdeerneuerung der Barmherzigen Schwestern

Das Marienhospital Stuttgart steht in der Trägerschaft der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul in Untermarchtal. Bei ihrem Eintritt in diese Schwesterngemeinschaft verspricht eine Vinzentinerin öffentlich, als Mitglied der Gemeinschaft in Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam zu leben. Bei den meisten katholischen Orden ist es üblich, dass dieses Versprechen – als sogenanntes ewiges Gelübde – nur ein Mal abgelegt wird. Anders handhaben es die Untermarchtaler Schwestern: Sie erneuern ihr Ordensgelübde jährlich in der Osternacht.

Im Geiste Vinzenz von Pauls: die Barmherzigen Schwestern am Marienhospital

Zum Konvent der Barmherzigen Schwestern am Marienhospital zählen rund 30 Vinzentinerinnen. In der Osternacht erneuern die Vinzentinerinnen jedes Jahr ihr Ordensgelübde.
Für Sr. Ancilla Flaig ist die Zeit vor Ostern sehr wichtig, um ihr Leben als vinzentinische Schwester zu reflektieren.
Bei Oberin Sr. Arntraud Krieger bestätigen die Schwestern ihr mündliches Gelübde mit einer Unterschrift.

Eine Gemeinschaft aus Gottes Willen

Diese Besonderheit geht auf den Ordensgründer Vinzenz von Paul zurück. In der unerschütterlichen Sicherheit, dass die von ihm 1617 gegründete Schwesterngemeinschaft aus Gottes Willen heraus besteht, stand für Vinzenz ein ewiges Gelübde nicht im Vordergrund: „Ihr seid arme Töchter der christlichen Liebe, ganz Gott hingegeben für den Armendienst. Sagt: Wir machen nur einfache Gelübde, die man überall in der Welt ablegen kann, und sagt, dass ihr auch weggehen könnt, und dass man euch wegschicken, entlassen kann.“

Ein bewusstes Ja zum Leben in der Gemeinschaft

„Die Gelübdeerneuerung ist für mich immer ein positiver Anlass, mir Gedanken über meinen Lebensweg und meine Berufung zu machen“, erklärt Schwester Ancilla Flaig. Die 53-Jährige gehört zum Konvent der Barmherzigen Schwestern am Marienhospital. Dem Orden ist sie vor 30 Jahren beigetreten. „Ich mache mir in der Zeit vor Ostern viele Gedanken darüber, was ich im vergangenen Jahr erlebt habe und wie ich meinen Weg als Ordensschwester weiter gestalten will“, so Schwester Ancilla. „In der Osternacht konnte ich so immer wieder ganz bewusst 'Ja' zu meinem Leben in der Gemeinschaft sagen.“

Gelübdeerneuerung in der Osternacht

Zum Konvent der Barmherzigen Schwestern am Marienhospital zählen rund 30 Vinzentinerinnen. In der Osternacht, also am Abend des Karsamstag, findet in der Kapelle des Marienhospitals stets ein feierlicher Gottesdienst statt. In dessen Rahmen bekräftigt zunächst die gesamte versammelte Gemeinde ihr Taufbekenntnis. Darauf folgt die Gelübdeerneuerung der Schwestern.

Schwestern sprechen Gelübde gemeinsam

„Es gibt eine festgelegte Gelübdeformel, die alle Schwestern gemeinsam sprechen“, erklärt Schwester Arntraud Krieger, Oberin des Konvents am Marienhospital. „Mit diesen Worten erklären wir unter anderem, dass wir unser Leben im Geist des heiligen Vinzenz von Paul in den Dienst der erbarmenden Liebe stellen wollen.“ Dass die Schwestern die Formel gemeinsam im Zeugnis vor anderen sprechen, findet Schwester Ancilla wichtig. „Ich lebe mein Leben auch nicht isoliert, sondern im engen Verbund mit meinen Mitschwestern. Da finde ich es nur folgerichtig, auch die Worte zur Gelübdeerneuerung gemeinsam zu sprechen. Und die Gemeinde bezeugt dies.“

Gelübdeerneuerung wird mit Unterschrift bestätigt

Die mündliche Gelübdeerneuerung bestätigt jede Schwester aus rechtlichen Gründen zeitnah mit einer Unterschrift. „Schwestern, die in der Osternacht aus wichtigen Gründen nicht im Gottesdienst anwesend sein können, erhalten die Möglichkeit, ihre Gelübdeerneuerung und die rechtliche Unterschrift vor der zuständigen Oberin vorzunehmen. Dazu wird ein eigener Termin zwischen der Oberin und der Schwester vereinbart“, erklärt Schwester Arntraud. „Durch die jährliche Erneuerung der Gelübde stärken wir unseren Willen, unserer Berufung zu entsprechen. Denn schon im Johannesevangelium steht: 'Nicht ihr habt mich erwählt, sondern ich habe euch erwählt.'“ (eik)

Information

Feier der Osternacht mit Gelübdeerneuerung

Samstag, 15. April um 20 Uhr

Feier der Osternacht mit Osterfeuer; Beginn auf der Piazza Maria, später Hauskapelle

Kontakt

Konvent Marienhospital Stuttgart

Böheimstraße 37
70199 Stuttgart
Schwester Arntraud Krieger
Telefon: 0711 6489-2900
sr.arntraud@vinzenz.de
Weitere Infos ...

Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern vom hl. Vinzenz von Paul

Margarita-Linder-Straße 8
89617 Untermarchtal

Telefon: 07393 30-0
Telefax: 07393 30-560
kontakt@untermarchtal.de
www.untermarchtal.de

© Marienhospital Stuttgart 2017. Alle Rechte vorbehalten | Home | Suchen | Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Sitemap